Stressreduktion und Entspannung

Sei es im Job oder privat – Stress ist allgegenwärtig und praktisch jeder leidet kurzzeitig oder über lange Zeiträume hinweg an Stress.

Stress ist eigentlich ein psychologisches Phänomen, das durch unsere Einschätzung und Reaktion auf bestimmte Ereignisse und Situationen entsteht. Unser Gehirn schüttet daraufhin eine ganze Kaskade von Hormonen aus, was wiederum verschiedene körperliche Symptome auslöst.

Diese körperlichen Reaktionen sind seit urdenklichen Zeiten in unserer DNA gespeichert und haben das Überleben der Menschheit gesichert. Sie laufen rasend schnell und völlig unbewusst ab, sind also unserer bewussten Kontrolle entzogen.

Besteht die stressauslösende Situation nur für kurze Zeit so kann unser Körper damit ganz natürlich umgehen und die Stresshormone wieder abbauen, sobald diese ihre Aufgabe erfüllt haben. Probleme entstehen erst wenn es zu dauerhaftem Stess kommt, wenn also über einen längeren Zeitraum hinweg ständig oder in kurzen Zeitabständen Stresshormone unseren Körper fluten. Dann können wichtige Regenerierungen nicht ausgeführt werden und viele Teile des Körpers sind überlastet. Einschränkungen, Schmerzen und Krankheit sind die logische Folge.

Da die körperliche Reaktion auf Stress genetisch richtig und sinnvoll ist und von uns bewusst nicht verändert werden kann müssen wir noch einen Schritt zurückgehen und den eigentlich stressauslösenden Faktor finden und modifizieren. Das bedeutet, wir verändern die Art und Weise, wie die stressauslösende Situation erlebt/ beurteilt wird.

Es gibt eine ganze Reihe an Möglichkeiten, diese Veränderung herbeizuführen:

  • bewusstes Atmen
  • muskuläre Entspannungstechniken
  • Mentaltraining
  •  Meditation
  • Selbshypnose

Tatsächlich ist es einfacher als allgemein angenommen wird, das persönliche Stresslevel zu senken und so auch die körperlichen Symptome zu verringern.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.