Philosophie

„In jedem negativen, schmerzlichen und zerstörerischen Teil unseres Seins ist eine für uns (….) lebenswichtige, konstruktive Kraft eingeschlossen, die nur darauf wartet, von uns endlich wiederentdeckt und befreit zu werden.“

(Eva-Maria Zurhorst, Liebe dich selbst….)

Um Zustände verändern zu können musst du wissen, warum etwas ist, wie es ist und was diese bestimmte Situation mit dir zu tun hat, denn erst wenn du weisst wo du stehst, kannst du herausfinden wohin du möchtest und wie genau du das anstellen kannst.

Es geht also nicht darum, einfach etwas „weg zu machen“, sondern es geht um Erkennen, Verstehen, Akzeptieren, Integrieren, Transformieren und schliesslich Loslassen.

Solange du etwas bekämpfst (Konflikt) – und da ist es gleichgültig ob dieses Etwas eine Person, eine Krankheit, ein Gefühl, eine Situation, ein Gedanke, ein Schmerz oder eine Angewohnheit ist – solange du es bekämpfst gibst du Energie hinein und der Konflikt kann sich unmöglich auflösen.

Alles, was jetzt in deinem Leben ist hat einen Grund. Alles will gesehen und angenommen werden, seine Botschaft abliefern und dann wieder verschwinden. Doch wir hören die Botschaft nicht, halten den Boten fest und lehnen ihn umso mehr ab, je lauter er versucht, uns seine Botschaft zu übermitteln.

Erkennst du die Botschaft hast du die Möglichkeit etwas zu verändern und so ein Stück weit „ganz“ zu werden, zu heilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.